27.05.2018, 07:45 Uhr » Home

Presseinformationen 2012

25. Juli 2012

BGN muss Lohnersatzleistungen dem Finanzamt melden

Nach dem Willen des Gesetzgebers meldet die BGN alle im Jahr 2011 und künftig an Versicherte ausgezahlten Lohnersatzleistungen wie Verletzten- oder Übergangsgeld an die jeweilige Finanzbehörde. Übermittelt werden die Steuer-Identifikationsnummer des Leistungsberechtigten sowie Höhe und Zeitraum der gewährten Leistung.


Deshalb wird die BGN in Zukunft von den Empfängern solcher Zahlungen die Steuer-Identifikationsnummer erfragen. Zahlt eine Krankenkasse im Auftrag der BGN die Lohnersatzleistungen aus, dann meldet sie auch an die Finanzbehörden.

Wichtiger Hinweis
Der Steuerpflichtige muss die Lohnersatzleistungen auch weiterhin in der Steuererklärung aufführen.

Ansprechpartner für die Presse
Michael Wanhoff
0621 / 4456 1573 (Sekr. -1285)
0172 / 6286680
0621 / 4456 1217 (Fax)
michael.wanhoff@bgn.de

Navigator

Das können Sie von uns erwarten

Der Leistungskatalog der BGN

 

Arbeits- und Wegeunfall

Was ist zu tun, wenn ein Unfall geschehen ist: Unfallanzeige, Ansprechpartner und Durchgangsarzt

 

Service-Center

Bei allen Fragen zu Mitgliedschaft und Beitrag.

 

Berufskrankheit - was tun?

Was sind Berufskrankheiten und wann ist eine Berufskrankheitenanzeige zu erstatten.

 

Medienservice

Im Medienshop bestellen Sie alle Medien, die ihnen die BGN zur Verfügung stellt.

 

Newsletter-Abo

Informationen per Mausklick. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer gut informiert.

 

So erreichen Sie uns

E-Mail - Fon - Fax - Adressen - Routenplanung