20.05.2018, 21:49 Uhr » Home
Paralympics: Silbermedaille für Hans-Peter Durst
Paralympics: Silbermedaille für Hans-Peter Durst

Presseinformationen 2012

06. September 2012

Nach Unfall vor 18 Jahren triumphiert der Dreiradsportler in London

Paralympics: Berufsgenossenschaft BGN gratuliert Hans-Peter Durst zur Silbermedaille

Dreiradsportler Hans-Peter Durst aus Dortmund hat am gestrigen Mittwoch, den 5. September 2012 bei den Paralympics in London die Silbermedaille im Einzelzeitfahren über 7,6 Kilometer gewonnen. Dabei war lange Zeit fraglich, ob der amtierende Weltmeister überhaupt an den Start gehen kann. Erst vor wenigen Tagen wurde Durst aus dem Krankenhaus entlassen: Ein betrunkener Radfahrer hatte den Dortmunder beim Training in Deutschland gerammt, der Weltklassesportler erlitt einen dreifachen Bruch am rechten Arm und eine Teilruption des Daumens. Seine Teilnahme an den Paralympics in London stand auf der Kippe.


Das Leben von Hans-Peter Durst nahm 1994 eine Wendung. Der damalige Geschäftsführer einer Brauerei verunglückte auf dem Weg zur Arbeit. Er erlitt schwere Kopfverletzungen und massive Schädigungen am Bewegungsapparat. Nach Klinikaufenthalt und Reha blieben Einschränkungen der Bewegungsfähigkeit insbesondere im rechten Bein, Einschränkungen der Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit sowie des Gesichtsfelds. Zum Gehen brauchte er fortan einen Stock. Durch den Sport kämpfte er sich ins Leben zurück.

Seit seinem Unfall vor rund 18 Jahren begleitet die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) den amtierenden Weltmeister. "Während der ganzen Zeit seit meinem Unfall bis heute ist die BGN ein zuverlässiger Begleiter für mich. Ich hatte immer das Gefühl, dass meine Ansprechpartner sich in meine Situation hineinversetzen können, nie war ich nur ein Aktenzeichen", so Hans- Peter Durst. Als gesetzliche Unfallversicherung kam die BGN für die Folgen des Unfalls auf. "Sport hat eine ungeheuer große Bedeutung in der Rehabilitation und bei der Wiedereingliederung von Unfallverletzten", sagt Bärbel Haupt, Referatsleiterin Rehabilitation bei der Berufsgenossenschaft BGN und fügt hinzu: "Menschen wie Hans-Peter Durst haben eine wichtige Vorbildfunktion. Sie zeigen, dass Sport die Lebensqualität nach einem Unfall steigern kann und sind beispielhafte Motivatoren für andere Unfallverletzte."

Ansprechpartner für die Presse
Michael Wanhoff
Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN)
Leiter Kommunikation/Pressesprecher
Dynamostraße 7-11
68165 Mannheim
presse-info@bgn.de
Fon 0621 4456-1573
Mobil 0152 56770315

Über die BGN
Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) mit Sitz in Mannheim ist seit 1885 die gesetzliche Unfallversicherung für die Unternehmen der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, des Hotel- und Gaststättengewerbes, des Bäcker- und Konditorenhandwerks, der Fleischwirtschaft, der Tabakindustrie und von Schausteller- und Zirkusbetrieben. Alle Beschäftigten in diesen Betrieben sind kraft Gesetzes bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten bei der BGN versichert – zurzeit rund 3,3 Millionen Menschen in 326.000 Unternehmen.

Navigator

Das können Sie von uns erwarten

Der Leistungskatalog der BGN

 

Arbeits- und Wegeunfall

Was ist zu tun, wenn ein Unfall geschehen ist: Unfallanzeige, Ansprechpartner und Durchgangsarzt

 

Service-Center

Bei allen Fragen zu Mitgliedschaft und Beitrag.

 

Berufskrankheit - was tun?

Was sind Berufskrankheiten und wann ist eine Berufskrankheitenanzeige zu erstatten.

 

Medienservice

Im Medienshop bestellen Sie alle Medien, die ihnen die BGN zur Verfügung stellt.

 

Newsletter-Abo

Informationen per Mausklick. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer gut informiert.

 

So erreichen Sie uns

E-Mail - Fon - Fax - Adressen - Routenplanung