25.02.2018, 14:42 Uhr » Home
Arbeitnehmer haben Anspruch auf arbeitsmedizinische Vorsorge
Anspruch auf arbeitsmedizinische Vorsorge

Presseinformationen 2013

11. Januar 2013

BGN-Broschüre: Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen im Betrieb

Arbeitnehmer haben Anspruch auf arbeits­medizinische Vorsorge

Arbeitgeber sind für die arbeitsmedizinische Vorsorge ihrer Mitarbeiter verantwortlich. Darauf weist die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) hin.



Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen anzubieten ist nicht nur eine Pflicht des Arbeitgebers, sondern liegt auch in seinem Interesse. Denn die Vorsorgeuntersuchungen tragen dazu bei, die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten zu erhalten. Sie helfen, arbeitsbedingte Erkrankungen zu verhüten oder frühzeitig zu erkennen.

Grundlage für die angemessene arbeitsmedizinische Versorgung, die auch weitere Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge umfassen kann, ist eine sogenannte Gefährdungsbeurteilung, bei der Arbeitgeber regelmäßig mögliche Gesundheitsgefahren verschiedener Arbeitsbereiche festlegen müssen.

Die Verordnung zur Arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) unterscheidet zwischen Pflicht-, Angebots- und Wunschuntersuchungen. Sie regelt, welche Untersuchungen der Arbeitgeber bei seinen Mitarbeitern durchführen lassen oder zumindest anbieten muss und welche Untersuchungen er auf Wunsch des Mitarbeiters zu ermöglichen hat. Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen sollen von Ärzten der Fachrichtungen Arbeits- oder Betriebsmedizin und grundsätzlich während der Arbeitszeit durchgeführt werden.
Pflichtuntersuchungen muss der Arbeitgeber bei bestimmten, besonders gefährdenden Tätigkeiten veranlassen, die ohne diese vorherige Untersuchung auch nicht durchgeführt werden dürfen. Dazu können beispielsweise Arbeiten mit Gefahrstoffen gehören, wenn Arbeitsplatzgrenzwerte nicht eingehalten werden, Feuchtarbeit von regelmäßig vier Stunden und mehr pro Tag oder auch Tätigkeiten, bei denen Mitarbeiter in Tierhaltungsanlagen Gesundheitsgefährdungen durch Labortierstaub ausgesetzt sind.

Informationen zu Untersuchungsanlässen für Pflicht- und Angebotsuntersuchungen in Unternehmen aus dem Zuständigkeitsbereich der BGN enthält das Faltblatt "Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen im Betrieb - Informationen für Arbeitgeber". Zum Herunterladen von den Internetseiten der BGN (www.bgn.de) mit Shortlink = 1314 .

Eine weiterführende Liste mit Tätigkeiten, die Untersuchungsanlässe für Vorsorgeuntersuchungen sein können, bietet der Anhang der Verordnung zur Arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) - im Internet unter http://www.gesetze-im-internet.de/arbmedvv/anhang_11.html


Ansprechpartner für die Presse
Michael Wanhoff
Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe
Kommunikation
Fon 0621/4456 1573 (Sekr. -1285)
Mobil 01525 6770333
Fax 0621/4456 1217 (Fax)
E-Mail presse-info@bgn.de

Navigator

Das können Sie von uns erwarten

Der Leistungskatalog der BGN

 

Arbeits- und Wegeunfall

Was ist zu tun, wenn ein Unfall geschehen ist: Unfallanzeige, Ansprechpartner und Durchgangsarzt

 

Service-Center

Bei allen Fragen zu Mitgliedschaft und Beitrag.

 

Berufskrankheit - was tun?

Was sind Berufskrankheiten und wann ist eine Berufskrankheitenanzeige zu erstatten.

 

Medienservice

Im Medienshop bestellen Sie alle Medien, die ihnen die BGN zur Verfügung stellt.

 

Newsletter-Abo

Informationen per Mausklick. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer gut informiert.

 

So erreichen Sie uns

E-Mail - Fon - Fax - Adressen - Routenplanung