25.02.2018, 02:25 Uhr » Home

Presseinformationen 2014

17. Juni 2014

Weniger Arbeitsunfälle, mehr Entschädigungen, geringerer Beitrag

BGN-Geschäftszahlen 2013

Eine positive Bilanz zieht die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) für das Jahr 2013. Als Ergebnis sparsamen Haushaltens und aufgrund gestiegener Lohnsummen senkte der BGN-Vorstand den Beitragsfuß bereits zum vierten Mal in Folge. Je nach Betriebsgröße und Lohnsumme verringerten sich so die Beiträge der Unternehmen für die Versicherungsleistung der BGN um bis zu 8,3 Prozent.

Die wirtschaftliche Entwicklung spiegelt sich aber auch in den Versichertenzahlen wider: Insgesamt waren rund 3,5 Millionen Menschen in über 400.000 Betriebsstätten bei der BGN gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert, rund 1,6 Prozent mehr als im Jahr 2012.

Aus den insgesamt 244.289 Mitgliedsunternehmen wurden der BGN im Geschäftsjahr 2013 201.232 Unfälle gemeldet. Meldepflichtig waren davon 80.613, knapp ein Prozent weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Arbeitsunfälle ging um 1,280 oder 1,8 Prozent auf 68.806 zurück. Wegeunfälle wurden der BGN 11.807 gemeldet, 559 mehr als im Jahr 2012.

Positiv fortgesetzt hat sich auch 2013 der rückläufige Trend bei den Berufskrankheiten: Mit 4.441 gingen 4,6 Prozent weniger Anzeigen auf Verdacht einer Berufskrankheit bei der BGN ein als im Jahr 2012 (4654). Im Detail verzeichnete die BGN 702 Anzeigen bei Atemwegserkrankungen (-9,1 %), 331 im Zusammenhang mit Lärmbelastungen (-7,5 %) und 176 bei Wirbelsäulenerkrankungen (-19,3 %). Der größte Teil entfiel mit 2.778 Verdachtsanzeigen auf Hauterkrankungen (-3 Prozent).

42.974 Versicherte erhielten Ende 2013 von der BGN eine Unfall- oder Berufskrankheitenrente. 1.344 davon waren in diesem Jahr neu zugesprochen worden.

1,2 Millionen täglich für Versicherte

Um 15 Millionen Euro erhöht hat sich gegenüber 2012 die Summe der Entschädigungsleistungen, die die BGN für ihre Versicherten aufgebracht hat. Von den insgesamt 452 Millionen, das entspricht täglichen Zahlungen von 1,2 Millionen Euro, entfielen 217,4 Millionen auf Renten an Berufserkrankte, Verletzte oder Hinterbliebene. Um über 10 Millionen Euro auf 162.6 Millionen Euro gestiegen sind dabei allein die Kosten für die ambulante und stationäre Heilbehandlung.

Die BGN schloss das Jahr 2013 mit einer Bilanzsumme von rund 1,5 Milliarden Euro.

Detaillierte Zahlen zum Geschäftsjahr 2013 und den bei ihr versicherten Branchen veröffentlicht die BGN auf Ihren Internetseiten (www.bgn.de) in der Rubrik "Die BGN > Statistik ".

Navigator

Das können Sie von uns erwarten

Der Leistungskatalog der BGN

 

Arbeits- und Wegeunfall

Was ist zu tun, wenn ein Unfall geschehen ist: Unfallanzeige, Ansprechpartner und Durchgangsarzt

 

Service-Center

Bei allen Fragen zu Mitgliedschaft und Beitrag.

 

Berufskrankheit - was tun?

Was sind Berufskrankheiten und wann ist eine Berufskrankheitenanzeige zu erstatten.

 

Medienservice

Im Medienshop bestellen Sie alle Medien, die ihnen die BGN zur Verfügung stellt.

 

Newsletter-Abo

Informationen per Mausklick. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer gut informiert.

 

So erreichen Sie uns

E-Mail - Fon - Fax - Adressen - Routenplanung