30.04.2017, 17:05 Uhr » Home

Presseinformationen 2015

10. Dezember 2015

Tipp Arbeitssicherheit: Treppen

Sturz- und Stolperunfälle auf Treppen sind seit jeher häufige Unfallursachen. Und Sturzunfälle auf Treppen sind oft besonders schwer. Ganz falsch wäre es zu glauben, Treppenunfälle ereigneten sich nur dort, wo der Weg zugestellt oder in schlechtem Zustand ist. Der weitaus größte Teil der Treppen ist sauber und intakt, entspricht also den Sicherheitsvorgaben. In den meisten Fällen ist der Mensch selbst schuld.

Es ist keineswegs banal: Treppensteigen erfordert ein erhöhtes Maß an Konzentration. Gefährdet ist auf Treppen besonders, wer es eilig hat, wer Handläufe und Geländer nicht benutzt und möglicherweise Treppenstufen auslässt, also gerne mal zwei oder mehr Stufen auf einmal nimmt. Es mag vielleicht überraschen, aber gestürzt wird häufig die Treppe hinauf. Schnell zum Blindflug wird der Gang auf der Treppe, wenn sperrige Lasten getragen werden, die den Blick nach vorne behindern.

Gestaltungsmängel der Treppen spielen aber ebenfalls eine Rolle. Falsche Stufenhöhen, glatte Stufenbeläge, fehlende Geländer, mangelnde Kennzeichnung oder zu knapp bemessene Lichtquellen sind typische Gefährdungspotenziale. Hier sind Architekten und Bauherren von Gewerbebetrieben gefordert.

Dazu kommen dann noch bauliche und organisatorische Mängel wie ausgebrochene Stufenkanten, unterschiedliche Stufenmaße, verschmutzte oder nasse Treppenstufen, zugestellte Treppen - und ungeeignetes Schuhwerk.

Zur Sicherheit auf Treppen empfiehlt die BGN
  • Mitarbeiterunterweisungen,
  • richtige Reinigung und Pflege,
  • Instandhaltung bei verschleißbedingten Schäden,
  • Kennzeichnung durch rutschhemmende kontrastierende Profile und Trittstreifen,
  • ausreichende Beleuchtung,
  • markierte Geländer und Handläufe,
  • die funktionelle, nutzerfreundliche, bewegungsoptimale Konstruktion der Treppen
und - last but not least - wenn möglich lieber mehrmals zu gehen und dafür sicher anzukommen.

Für Fragen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz:
Telefon: 0621 4456-3517 (Technische Hotline der BGN)
E-Mail: praevention@bgn.de

Hilfreiche Informationen:
Fischer, H.; Weißgerber, B. und andere:
Funktionelle, sichere und nutzerfreundliche Treppen
3. Auflage Dortmund 2013
ISBN 978-3-88261-709-2
Als PDF-Datei zum Herunterladen auf der Internetseite der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin: www.baua.de

BGN-Arbeits-Sicherheitsinformation "Treppen" (ASI 4.06)
Bestell-Fax 0621 4456-3448, per E-Mail: medienbestellung@bgn.de ,
oder zum Herunterladen auf den Internetseiten der BGN: www.bgn.de

Navigator

Das können Sie von uns erwarten

Der Leistungskatalog der BGN

 

Arbeits- und Wegeunfall

Was ist zu tun, wenn ein Unfall geschehen ist: Unfallanzeige, Ansprechpartner und Durchgangsarzt

 

Service-Center

Bei allen Fragen zu Mitgliedschaft und Beitrag.

 

Berufskrankheit - was tun?

Was sind Berufskrankheiten und wann ist eine Berufskrankheitenanzeige zu erstatten.

 

Medienservice

Im Medienshop bestellen Sie alle Medien, die ihnen die BGN zur Verfügung stellt.

 

Newsletter-Abo

Informationen per Mausklick. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer gut informiert.

 

So erreichen Sie uns

E-Mail - Fon - Fax - Adressen - Routenplanung