21.05.2018, 01:34 Uhr » Home

Presseinformationen 2016

21. April 2016

Prüfpflicht für Viehschussapparate

Viehschussapparate mit NC-Pulverkartuschen galten rechtlich lange als Waffen. Das hat sich schon vor einiger Zeit geändert: Apparate, die nach dem 29.6.2011 in Verkehr gebracht wurden, sind Maschinen. Für sie gilt die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, die die Geräte als prüfpflichtige Maschinen einstuft. Konformitätserklä- rung des Herstellers, CE-Kennzeichen und Typenschild sind darum ebenso Pflicht wie die regelmäßige, dokumentierte Prüfung durch befähigte Personen.

Die Prüfintervalle legt der Betreiber im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung selbst fest, muss dabei aber die Herstellerangaben beachten. Zwei Jahre sollten dabei nicht überschritten werden – aus Gründen der Arbeitssicherheit und des Tierschutzes.

Gut zu wissen: Treibkartuschen für Viehschussapparate sind Gefahrgut und ihr Transport ist reglementiert.

Weitere Informationen
"Arbeiten mit Schussapparaten" Unfallverhütungsvorschrift DGUV 15 (früher BGV D9).

Ansprechpartner für Fachfragen
Hagen Wirth
Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe
Fon 0511 23560-5420
praevention-hannover@bgn.de

Navigator

Das können Sie von uns erwarten

Der Leistungskatalog der BGN

 

Arbeits- und Wegeunfall

Was ist zu tun, wenn ein Unfall geschehen ist: Unfallanzeige, Ansprechpartner und Durchgangsarzt

 

Service-Center

Bei allen Fragen zu Mitgliedschaft und Beitrag.

 

Berufskrankheit - was tun?

Was sind Berufskrankheiten und wann ist eine Berufskrankheitenanzeige zu erstatten.

 

Medienservice

Im Medienshop bestellen Sie alle Medien, die ihnen die BGN zur Verfügung stellt.

 

Newsletter-Abo

Informationen per Mausklick. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer gut informiert.

 

So erreichen Sie uns

E-Mail - Fon - Fax - Adressen - Routenplanung