20.08.2018, 12:50 Uhr » Home

Presseinformationen 2013

17. September 2013

Einzigartige Ausstellung in Jena informiert über Rückengesundheit

"Back to balance"

Rund 26.000 Menschen in Deutschland müssen aufgrund von Rückenleiden jedes Jahr ihren Beruf aufgeben. Rechnet man alle Krankheitstage, die auf Muskel-Skelett-Erkrankungen zurückzuführen sind zusammen, kommt man auf 95 Millionen Tage - pro Jahr. Grund genug für die BGN, das Thema stärker in den Fokus zu rücken.

Er ist ein Wunderwerk der Natur: Stabil und beweglich zugleich. Aber in einem Alltag voller Bequemlichkeit und Bewegungsmangel wird er zunehmend anfälliger: Unser Rücken. Die neue Ausstellung "Back to Balance" im Alten Straßenbahndepot Jena stellt ihn auf den Prüfstand. Sie erzählt von der Kunst des aufrechten Gangs, von bockigen Bandscheiben und hilfreichen Mitteln, die Wirbelsäule gesund zu erhalten.
Die Ausstellung weiht Sie ein in die Geheimnisse des menschlichen Bewegungsapparates und führt Ihnen das komplexe Zusammenspiel von Wirbeln, Muskeln und Nerven vor Augen. Sie macht klar, warum es uns oft im Rücken so höllisch weh tut und welche präventiven Maßnahmen man ergreifen kann.

Vom Walwirbel bis zum Schlangen-Skelett, vom Korsett bis zum Workout-Gerät: Gezeigt werden neben historischen Hinguckern und Animationen viele ungewöhnliche Objekte, die dem Rücken die Arbeit erleichtern. Wie man im Büro, als LKW-Fahrer, Fleischer, in der Pflege oder in der Lebensmittelindustrie rückengerecht arbeitet, ist ebenfalls Thema. Unterhaltend-informative Videoclips liefern in jeder Ausstellungszone das nötige Hintergrundwissen. Interaktive Bewegungsplattformen wecken den Spieltrieb und die Freude an der Bewegung.

Jeder Besucher nimmt Tipps und Kniffe für ein aktives Leben in Beruf und Freizeit mit. „Back to Balance“ wurde ursprünglich von der Deutschen Arbeitsschutz Ausstellung in Dortmund konzipiert und wird von der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) mit Unterstützung der Jenaer Nahverkehrs GmbH präsentiert.
Universität und Berufsgenossenschaft kooperieren seit Jahren im Kompetenzzentrum für Interdisziplinäre Prävention (KIP), dessen zentrales Thema die Vorbeugung chronischer unspezifischer Rückenschmerzen, an denen 60 bis 70 Prozent des Servicepersonals und der Köche im Verlaufe eines Jahres leiden.

Die Ausstellung „Back to Balance“ (bis zum 10. November 2013)
Altes Straßenbahndepot
Dornburger Straße 17,
07743 Jena
Die Ausstellung ist barrierefrei zugänglich.

Öffnungszeiten:
Mittwoch & Freitag - Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag 10.00 – 20.00 Uhr
Montag & Dienstag geschlossen

Führungen durch die Ausstellung für Gruppen und Schulklassen aller Klassenstufen: Ein Rundgang mit vielen spannenden Hintergrundinformationen und aktiver Beteiligung.

Eintritt frei für: Kinder bis einschließlich 13 Jahre,
Begleitpersonen aus Kinderbetreuungseinrichtungen, allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, Beschäftigte aus BGN- und BGW-versicherten Betrieben.

Ansprechpartner für die Presse:
Michael Wanhoff
Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe
Leiter Kommunikation/Pressesprecher
Dynamostraße 7-11
68165 Mannheim
presse-info@bgn.de
Telefon: 0621 4456-1573
Mobil: 0152 56770333

Navigator

Das können Sie von uns erwarten

Der Leistungskatalog der BGN

 

Arbeits- und Wegeunfall

Was ist zu tun, wenn ein Unfall geschehen ist: Unfallanzeige, Ansprechpartner und Durchgangsarzt

 

Service-Center

Bei allen Fragen zu Mitgliedschaft und Beitrag.

 

Berufskrankheit - was tun?

Was sind Berufskrankheiten und wann ist eine Berufskrankheitenanzeige zu erstatten.

 

Medienservice

Im Medienshop bestellen Sie alle Medien, die ihnen die BGN zur Verfügung stellt.

 

Newsletter-Abo

Informationen per Mausklick. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer gut informiert.

 

So erreichen Sie uns

E-Mail - Fon - Fax - Adressen - Routenplanung