BGN Berufsgenossenschaft Nahrungs­mittel und Gastgewerbe
content-buehne_Praevention

Psychische Gefährdungen am Arbeitsplatz

zurück zur Übersicht

Gesundheit umfasst sowohl das körperliche als auch das psychische und soziale Wohlergehen. Daher muss der Arbeitgeber auch eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen durchführen, entweder integriert in die Gesamt-Gefährdungsbeurteilung, oder mit Hilfe spezifischer Instrumente. Deshalb hat die BGN branchenspezifische Hilfen zur orientierenden Ermittlung von psychischen Gefährdungen entwickelt: 

Beurteilungshilfe "Psychische Gefährdungen im Backgewerbe"
PDF-Datei

Beurteilungshilfe "Psychische Gefährdungen in der Fleischwirtschaft"
PDF-Datei

Beurteilungshilfe "Psychische Gefährdungen in der Nahrungsmittelherstellung und Getränkeindustrie"
PDF-Datei

Beurteilungshilfe "Psychische Gefährdungen im Gastgewerbe"
PDF-Datei

Wenn Sie Arbeitsbereiche identifiziert haben, in denen eine vertiefende Gefährdungsbeurteilung notwendig ist, bieten sich moderierte Analyseworkshops wie die Arbeitssituationsanalyse und das Ideentreffen an, um psychische Belastungen bei der Arbeit genauer zu beschreiben und direkt mit den Betroffenen Maßnahmenvorschläge abzuleiten. 

Die Methode der Arbeitssituationsanalyse
Blätterkatalog

Die Methode der Arbeitssituationsanalyse
PDF-Datei

Die Arbeitssituationsanalyse: Erklärfilm Teil 1
Link zu YouTube

Die Arbeitssituationsanalyse Schritt für Schritt: Erklärfilm Teil 2
Link zu YouTube

Broschüre Ideen-Treffen
PDF-Datei

Erklärfilm 1: "So geht´s mit Ideen-Treffen"
Link zu YouTube

Erklärfilm 2: "Ideen-Treffen: Ein Workshop-Verfahren für die Gefährdungsbeurteilung"
Link zu YouTube

Gesünder und stressfreier arbeiten durch Ideen-Treffen - Ein Praxisbeispiel der LEHMANNs Gastronomie GmbH in Bonn
PDF-Datei

"Nicht von der Stange" Wie man bei RITTER SPORT die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (GPB) nicht nur als gesetzliche Pflichterfüllung sieht
PDF-Datei

Beschäftigt sich ein Betrieb zum ersten Mal mit der Thematik, ist es sinnvoll, betrieblichen Akteuren eine Grundqualifizierung zu ermöglichen. Die BGN bietet Multiplikatoren aus Betrieben die Möglichkeit, sich im Fachseminar "Methoden der psychischen Gefährdungsbeurteilung" zu qualifizieren.

Bei Rückfragen zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen berät Sie gerne Ihre zuständige Aufsichtsperson der BGN (Shortlink 1122). Betriebe, die am Branchenmodell teilnehmen, finden Ihr zuständiges BGN-Kompetenzzentrum unter dem Shortlink 383.

Benötigen Sie Beratung zu vertiefenden Analysen im Rahmen einer Organisationsentwicklung berät Sie ebenfalls die BGN (Abteilung Bildung und Organisationsentwicklung; Shortlink 1213).

Hier finden Sie weiterführende Informationen und Medien der BGN zum Thema psychische Belastungen:

psyGA
Link zu www.gastronomie-stress.de/12104

www.gastronomie-stress.de
Link zu www.gastronomie-stress.de

Erschöpft, gestresst, ausgebrannt: Stress kann die Gesundheit gefährden. Damit es so weit nicht kommt: psychische Gesundheit der Beschäftigten fördern und stärken
PDF-Datei

"Wenn die Psyche leidet" Was tun mit Mitarbeitern, die psychisch belastet wirken?
PDF-Datei

psyga.info/gastgewerbe/
Link zu psyGA

www.gda-psyche.de/DE/Home/home_node.html
Link zu Arbeitsprogramm Psyche: Stress reduzieren - Potenziale entwickeln

Sie können sich bei der Durchführung von vertiefenden Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen von den Expertinnen Ihrer Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe beraten lassen. 

TAD-Hotline

0621 4456 - 3517

tad_bb_praevention@bgn.de

Psychische Gefährdungen am Arbeitsplatz

Ansprechpartnerin

Dipl. Psych. Gabriele Biernath 
Fon 0621 4456 3102 
E-Mail gabriele.biernath@bgn.de

E-Mail