BGN Berufsgenossenschaft Nahrungs­mittel und Gastgewerbe
content-buehne_Praevention

Gefahrstoffe

zurück zur Übersicht

Gefahrstoffe und Chemikalien spielen, auch in den Mitgliedsbetrieben der BGN, eine immer größere Rolle. Hierzu gibt es eine Fülle von Vorschriften und Informationsmaterialien. 

Als Hilfestellung finden Sie im Folgenden alles Wissenswerte über Gefahrstoffe/Chemikalien übersichtlich zusammengestellt. 

 

Jeder Vorgesetzte ist in die Verantwortung genommen, durch Aufklärung und Unterweisung seine Mitarbeiter so zu informieren, dass Fehlhandlungen als Unfallursache weitgehend ausgeschaltet werden.

Betriebsanweisungen sind hier ein wichtiges Hilfsmittel zur Information des Beschäftigten. Sie enthalten verbindliche Anweisungen des Arbeitgebers, wie sich der einzelne Mitarbeiter in konkreten Einzelfällen verhalten muss.

 

weiterlesen

 

In den letzten Jahren wurde das Einstufungs- und Kennzeichnungssystem für Chemikalien schrittweise geändert. Die rechteckigen orangefarbenen Gefahrensymbole wurden durch rotumrandete, auf der Spitze stehende weiße Quadrate mit einem schwarzen Symbol abgelöst. 
Am 1. Juni 2017 sind alle Übergangsfristen abgelaufen. Seitdem dürfen nur noch Chemikalien mit der neuen Kennzeichnung verkauft werden. 

 

weiterlesen

 

Laut Gefahrstoff-Verordnung ist jeder Arbeitgeber verpflichtet, ein Verzeichnis aller im Unternehmen vorkommenden Gefahrstoffe zu führen. Dies gilt nicht für Gefahrstoffe, die im Hinblick auf ihre gefährlichen Eigenschaften und Menge keine Gefahr für die Beschäftigten darstellen.

 

weiterlesen

 

Die Beurteilung der Arbeitsbedingungen soll Brennpunkt der betrieblichen Arbeitsschutzaktivitäten sein. So will es das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG).

Dort heißt es: "Der Arbeitgeber hat durch eine Beurteilung der für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdung zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind." (§ 5 Abs. 1 ArbSchG).

 

weiterlesen

TAD-Hotline

0621 4456 - 3517

sicherheit@bgn.de