BGN Berufsgenossenschaft Nahrungs­mittel und Gastgewerbe
content-buehne_Praevention

Bedarfsorientierte Betreuung Unternehmermodell

zurück zur Übersicht

Für Betriebe mit bis zu 10 Beschäftigten bei Teilnahme am Unternehmermodell

Für die bedarfsorientierte Betreuung von Betrieben/Betriebsstätten mit bis zu 10 Beschäftigten, die am BGN-Unternehmermodell oder an der Branchenbetreuung teilnehmen, besteht für Sie als Unternehmer die Möglichkeit, im Bedarfsfall eine Beratung durch ein BGN- Kompetenzzentrum in Anspruch zu nehmen. Diese Beratung ist für Sie nicht mit Kosten verbunden.

Welches Kompetenzzentrum für Sie regional zuständig ist, erfahren Sie nachfolgend durch Eingabe Ihrer Postleitzahl. 

 

Kompetenzzentrum suchen

Für Betriebe mit mehr als 10 Beschäftigten bei Teilnahme am Unternehmermodell

Ein zentraler Bestandteil im Unternehmermodell ist die bedarfsorientierte Betreuung. Sie, der Unternehmer, stellen eigenverantwortlich fest, wann und in welchem Umfang Sie Unterstützung durch einen Betriebsarzt und/oder eine Fachkraft für Arbeitssicherheit benötigen. Es obliegt Ihnen als Unternehmer, selbst die erforderliche Betreuung durch innerbetriebliches Personal oder externe Dienstleister sicherzustellen. Die Kosten hierfür sind von Ihnen zu tragen. 

Hinweis: Dienstleister des ASD*BGN als auch der Kompetenzzentren bieten hierzu ihre kostenpflichtige Unterstützung für die Bedarfsfallberatung an. 

Kompetenzzentren - Ansprechpartner für Kleinbetriebe

Seit 1999 müssen alle Betriebe in Deutschland aufgrund gesetzlicher Vorgaben arbeitsmedizinisch und sicherheitstechnisch betreut werden. Insbesondere für die Betriebe bis zu zehn Mitarbeitern hat sich die Branchenbetreuung über so genannte regionale Kompetenzzentren bewährt.

Jede/r Unternehmer/in eines Kleinbetriebes hat somit die Möglichkeit, sich nach bei allen auftretenden Fragen und Problemen zum Arbeitsschutz an sein zuständiges Kompetenzzentrum, bestehend aus einem/r mit einem Arbeitsmediziner/in und einem/r Sicherheitstechniker/in, zu wenden.
Um den Kontakt zu erleichtern stellen sich diese Dienstleister meist auch selbst in den Betrieben vor und bieten Hilfe an. Die Mitarbeiter der Kompetenzzentren wurden und werden regelmäßig durch Personen der Prävention geschult und ausgebildet. Sie erhalten ständig neueste Kenntnisse insbesondere zu gesetzlichen Grundlagen, zu den Präventionsangeboten der BGN (siehe oben) und über neue wissenschaftliche Ergebnisse.

Zu ihren täglichen Aufgaben gehören die Durchführung von kostenneutralen Spezialsprechstunden, von Beratungen zu verschiedenen fachlichen Themen im Betrieb und insbesondere die Hilfestellung bei der Gefährdungsbeurteilung.

Unternehmermodell

0621 4456 - 3333

branchenbetreuung@bgn.de