24.02.2018, 22:31 Uhr » Home » Medien » Fachartikel

Lücken im System

Schwachstellen im Schutzsystem
Typische Schwachstellen im Schutzsystem (siehe auch Checkliste) sind:

→ Lücke im Zaun: Es gibt eine Lücke im Zaun, die größer als 180 mm ist: z. B. zwischen Zaun und einem Pfeiler, zwischen Zaun und der Lichtschranke, unter Förderern. Der Zugang einer Person zum Gefahrbereich ist sicher verhindert, wenn der 180-Millimeter- Abstand an keiner Stelle überschritten wird.

→ Mehr Abstand als eine Handspanne: Der Abstand zwischen der Sicherheitslichtschranke und dem Fördergut ist größer als 230 mm. In diesem Fall ist genug Platz, dass eine Person die Palette begleiten und unerkannt in den Gefahrbereich gelangen kann. Das ist verhindert, wenn der Abstand von 230 mm zwischen Lichtschranke und Palette nicht überschritten wird. Die Palette übernimmt während des Hindurchfahrens durch die Sicherheitslichtschranke die Schutzfunktion. Der 230- Millimeter-Abstand entspricht ungefähr der Länge einer Handspanne.

→ Parken im Muting: Das Fördergut steht im Bereich der überbrückten Sicherheitslichtschranke (Muting) und wartet auf den nächsten Prozessschritt. Der Zugang zum Gefahrbereich ist durch die stehende Palette allein nicht sicher verhindert.

→ Unsichere Schnittstelle: Sicherheitslichtschranken an der Grenze zu anderen Maschinen mit Schutzbereichen wirken nicht auf beide Schutzbereiche. Dadurch wird das Betreten des Palettierers über den Schutzbereich einer anderen Maschine z. B. eines Folienwicklers möglich.

→ Positionsschalter unwirksam gemacht: Häufige Störungen in der Palettieranlage ziehen ein häufiges Betreten des Schutzbereichs nach sich. Vor allem bei älteren Anlagen führt das zu umfangreichen Folgearbeiten wie händischem Abräumen von Lagen oder Ähnlichem. Um solch (zeit)aufwändige Folgearbeiten zu vermeiden, werden die Positionsschalter oder Sensoren an den Türen häufig überbrückt, demontiert oder auf andere Art unwirksam gemacht.

Wenn Sie Fragen zur Sicherheit von Palettierern oder zum Schutzkonzept haben, rufen Sie uns an. Die BGN berät Sie gerne: 0621 4456-3517
Zur Sicherheit von Palettierern informieren wir Sie auch auf der interpack vom 8. bis 14. 5. 2014 in Düsseldorf. Besuchen Sie uns am BGN-Stand in Halle 5, Stand H02.