28.06.2017, 08:58 Uhr » Home

Presseinformationen 2015

11. September 2015

BGN gibt Empfehlungen zur Mehlstaubreduzierung

Kleines Staubkorn, große Wirkung

Wo gebacken wird, gibt es Mehlstaub. Dass dieser Staub allergisches Asthma, auch als Bäckerasthma bekannt, auslösen kann, ist hinlänglich bekannt. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, die Gesundheitsgefahren deutlich zu reduzieren: Speziell behandelte Trennmehle und, noch viel wichtiger, der richtige Umgang mit Mehlen. Hierfür hat die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) nun Empfehlungen zur Gefährdungsermittlung für Mehlstaub in Backbetrieben ("EGU Mehlstaub") erarbeitet, die von der DGUV heraus gegeben wurden. Sie gibt Hinweise und Empfehlungen, mit welchen Maßnahmen der Mehlstaub im betrieblichen Alltag wirkungsvoll verringert werden kann. Werden alle genannten Maßnahmen in der Backstube umgesetzt, kann auf eine messtechnische Überwachung verzichtet werden. Dies wurde durch Expositionsmessungen in Backstuben bestätigt und erspart Unternehmern zusätzliche Kosten für den messtechnische Ermittlung.

Um insbesondere Auszubildende und jüngere Gesellinnen und Gesellen für das Thema zu gewinnen, wurden vier kurze Erklärfilme zum Thema "Mehlstaub – nein danke!" erstellt, die (zusammen mit weiteren Informationen) unter www.mehlstaub-nein-danke.de abrufbar sind. In den vier Clips bestreiten die beiden Protagonisten Ben und Becky einen ultimativen Wettkampf um die beste staubarme Arbeitsweise. Auf der Website können sich Interessierte nicht nur über die neuesten Maßnahmen zur Mehlstaubreduktion, sondern auch über Schulungstermine und weitere Präventionsangebote der BGN informieren.

Hintergrund
Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) leistet seit Jahren wichtige Forschungs- und Aufklärungsarbeit über die allergisierende Wirkung von Mehlstaub sowie über Maßnahmen zur Mehlstaubreduktion in Backbetrieben. Dies geschieht zum einen durch eine Beratung vor Ort, in der Maßnahmen zur Senkung der Mehlstaubkonzentration in Backstuben aufgezeigt werden. Zudem informiert die BGN in Schulungen, Info-Veranstaltungen sowie in Veröffentlichungen regelmäßig über die gesundheitsgefährdende Wirkung von Mehlstaub und wie man sich davor schützen kann. Und das mit großem Erfolg: Durch das BGN-Präventionsprogramm konnte die Zahl der Bäckerasthmaerkrankungen in den letzten 20 Jahren um mehr als die Hälfte gesenkt werden.


Ansprechpartnerin zur Internetseite www.mehlstaub-nein-danke.de
Annegret Epple
annegret.epple@bgn.de
Fon 0621 4456-3107

Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe
Dynamostraße 7 - 11
68165 Mannheim

Navigator

Das können Sie von uns erwarten

Der Leistungskatalog der BGN

 

Arbeits- und Wegeunfall

Was ist zu tun, wenn ein Unfall geschehen ist: Unfallanzeige, Ansprechpartner und Durchgangsarzt

 

Service-Center

Bei allen Fragen zu Mitgliedschaft und Beitrag.

 

Berufskrankheit - was tun?

Was sind Berufskrankheiten und wann ist eine Berufskrankheitenanzeige zu erstatten.

 

Medienservice

Im Medienshop bestellen Sie alle Medien, die ihnen die BGN zur Verfügung stellt.

 

Newsletter-Abo

Informationen per Mausklick. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer gut informiert.

 

So erreichen Sie uns

E-Mail - Fon - Fax - Adressen - Routenplanung