In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Das Design dieser Webseite kann deshalb möglicherweise nicht in seinem vollen Umfang mit allen Funktionen abgebildet werden.
BGN Berufsgenossenschaft Nahrungs­mittel und Gastgewerbe
Ein Mitarbeiter prüft ein Laufband mit Plastikflaschen.

Wissen kompakt: Gefahrstoffe

zurück zur Übersicht

Gefahrstoffe und Chemikalien spielen, auch in den Mitgliedsbetrieben der BGN, eine immer größere Rolle. Hierzu gibt es eine Fülle von Vorschriften und Informationsmaterialien. 

Als Hilfestellung finden Sie im Folgenden alles Wissenswerte über Gefahrstoffe/Chemikalien übersichtlich zusammengestellt. 

Informieren sie sich über das Kennzeichnungssystem GHS und welche Angaben Sie für Ihr Gefahrstoffverzeichnis brauchen im BGN-Branchenwissen.

weiterlesen

Berücksichtigen Sie in der Gefährdungsbeurteilung nach Gefahrstoffverordnung chemische Gefährdungen.

weiterlesen

Hier finden Sie Betriebsanweisungen für ausgewählte Stoffe und chemische Produkte sowie wesentliches zur Unterweisung.

weiterlesen

Laut Gefahrstoff-Verordnung ist jeder Arbeitgeber verpflichtet, ein Verzeichnis aller im Unternehmen vorkommenden Gefahrstoffe zu führen. Dies gilt nicht für Gefahrstoffe, die im Hinblick auf ihre gefährlichen Eigenschaften und Menge keine Gefahr für die Beschäftigten darstellen.

Das Verzeichnis muss mindestens folgende Angaben enthalten:

  • Bezeichnung des Gefahrstoffes,

  • Einstufung des Gefahrstoffes oder Angabe der gefährlichen Eigenschaften,

  • Mengenbereiche des Gefahrstoffes im Betrieb,

  • Arbeitsbereiche, in denen mit dem Gefahrstoff umgegangen wird.

Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen
Bundesamt für Justiz - Externer Link

Gefahrstoffverzeichnis
DOCX-Datei

Erfassungsbögen für Reinigungs- und Desinfektionsmittel im Betrieb
DOCX-Datei

Eine Frage, die sich Anwender von Gefahrstoffen häufig stellen, ist "Welche Stoffmengen darf ich am Arbeitsplatz - außerhalb eines Gefahrstofflagers - maximal lagern?". Die folgende Übersichtstabelle gibt Hinweise zu den wichtigsten Punkten und nimmt Bezug auf die Kapitel in der Technischen Regel für Gefahrstoffe TRGS 510, der maßgeblichen Vorschrift für die "Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern".

PDF-Download

Gefahrstoffmessungen können vorgenommen werden, wenn an bestimmten Arbeitsplätzen oder in bestimmten Bereichen gesundheitliche Beschwerden oder Geruchsbelästigungen auftreten. Es kann auch festgestellt werden, ob die installierte Ablufteinrichtung hinreichend wirksam ist oder der Arbeitsplatzgrenzwert eines Gefahrstoffes eingehalten wird. Die BGN kann Unternehmen bei der Gefährdungsbeurteilung unterstützen. Der Mess- und Analyseservice des Zentrallabors bietet dazu verschiedenartige Hilfestellungen an.

weiterlesen

TAD-Hotline

0621 4456 - 3517

tad_bb_praevention@bgn.de tad_bb_praevention@bgn.de