18.11.2018, 16:11 Uhr » Home » Medien » Fachartikel
Vakuumbehälter
Vakuumbehälter

Blitzschnelle Fett-Entleerung

Der Fleisch- und Wurstwarenhersteller Hans Kupfer & Sohn erhält Präventionspreis 2012 der BGN für ein innovatives Brandschutzkonzept

von Elfi Braun
Akzente 5/2013 Magazin für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Rehabilitation

Wenn das Fett in der Fritteuse zu brennen anfängt, wird sie schnell entleert - in einen Vakuumbehälter im Freien. Diese Maßnahme ist das Herzstück des neuen Brandschutzkonzeptes, das man bei Kupfer im fränkischen Heilsbronn für die 1.000 Liter Fett fassende Durchlauffritteuse entwickelt hat.


Eine solche Katastrophe soll es beim Fleisch- und Wurst­spezialitäten­hersteller Hans Kupfer & Sohn in Heilsbronn nie wieder geben können: Ein Großbrand hatte innerhalb von vier Stunden nahezu das komplette Werk zerstört. Das Feuer war von einer Stückwarenfritteuse ausgegangen. Martin Schachner, technischer Leiter bei Kupfer, erzählt: "Die Fritteuse befand sich im Ruhe betrieb. Aufgrund eines elektrischen Defekts schaltete das Heizsystem nicht mehr ab. Das Fett überhitzte und entzündete sich schließlich selbst." Die CO2- ­Löschanlage löschte zunächst die Flammen. Doch es gab Rückentzündungen und kein Löschmittel mehr.

Schachner: "Wir mussten zusehen, wie in kürzester Zeit die Flammen durch die Decke gingen und auf die anderen Werksteile überschlugen."
Nur 18 Monate später startete Kupfer mit einem komplett neuen Werk wieder durch. In einem Gewaltakt hatte man in eine hochmoderne Produktionsstätte geplant, gebaut und in Betrieb genommen. Mit an Bord eine neue 1.000 Liter Fett fassende Durchlauffritteuse mit einem innovativen Brandschutzkonzept.

Entleerung in weniger als drei Minuten
Das Besondere und Innovative daran ist die schnelle Evakuierung des heißen Fetts im Brandfall. Dazu wird das Fett in weniger als drei Minuten nahezu komplett aus der Fritteuse in einen Vakuumbehälter im Außenbereich abgesaugt. Nur rund 30 Liter bleiben in der Heizwanne zurück, die mit einer sparsam dimensionierten CO2-Löschanlage sicher gelöscht werden. Die Schnellentleerung erfolgt allein durch das eingestellte Vakuum im Auffangbehälter. Man braucht keine Pumpe, deren Teile durch das heiße Fett in Mitleidenschaft gezogen würden.

Martin Schachner: "Wir haben circa 15 verschiedene Vakuumdrücke ausprobiert, bis wir endlich die passende Druckeinstellung von 410 Millibar gefunden hatten." Ist das Vakuum zu stark, können Luftstrudel in den Rohrleitungen auftreten, was die Schnellentleerung behindert.

Die Durchlauffritteuse wird hauptsächlich zur Veredelung von Geflügelsticks eingesetzt.