In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Das Design dieser Webseite kann deshalb möglicherweise nicht in seinem vollen Umfang mit allen Funktionen abgebildet werden.
BGN - Ihre gesetzliche Unfallversicherung

Hinweise zur Suche

Die BGN Suche handelt es sich um eine Volltextsuche, die alle vorhandenen Daten auf der BGN Website durchsucht. Sie können folgende Parameter nutzen, um die Ergebnisse zu erhalten, die Sie sich wünschen:

  • durch das Voranstellen eines + Zeichens kann die Suche eingegrenzt werden
Patientin überreicht Versicherungskarte der BGN.

UV-Meldeverfahren

Der digitale Lohnnachweis

zurück zur Übersicht

Über das UV-Meldeverfahren übermitteln Unternehmen Ihre Beitragsgrundlagen zum Unfallversicherungsträger. Für das UV-Meldeverfahren muss entweder eine zertifizierte Entgeltabrechnungssoftware oder die Ausfüllhilfe auf der Webseite "sv.net" genutzt werden.

Die Lohnnachweismeldung ist bis zum 16. Februar des Folgejahres einzureichen – ansonsten werden die erforderlichen Daten zur Beitragserrechnung geschätzt. Wird kein Personal beschäftigt – auch keine Aushilfen – entfällt die Meldung nach dem UV-Meldeverfahren.  

Eine Hand bedient eine Computermaus

Eine Hand bedient eine Computermaus

Stammdatenabgleich im Vorverfahren

Vor der eigentlichen Lohnnachweismeldung muss im sogenannten Vorverfahren ein automatisierter Abgleich der Unternehmensdaten durchgeführt werden. So wird sichergestellt, dass nur Meldungen mit korrekter Unternehmensnummer und veranlagten Gefahrtarifstellen übermittelt werden. Der Abruf der Stammdaten erfolgt automatisiert aus dem Entgeltabrechnungsprogramm, das im Unternehmen verwendet wird. Dieser Abruf muss aktiv angestoßen werden. Das kann jährlich ab 01.11. geschehen. 

Hierfür sind folgende Zugangsdaten erforderlich:
 

  • Betriebsnummer der BGN (BBNRUV)

  • Unternehmensnummer

  • PIN

Die Zugangsdaten haben Sie bereits erhalten. Tipp: Wenn eine Steuerberatung oder andere Dienstleister mit der Meldung beauftragt sind, sollten die Zugangsdaten an diese weitergeleitet werden. 

Nach der erstmaligen Anmeldung im Stammdatendienst wird die meldende Stelle registriert. Die BGN erwartet von dieser Stelle einen digitalen Lohnachweis für das abgefragte Beitragsjahr. 

Der digitale Lohnnachweis

Der digitale Lohnnachweis beinhaltet folgende Angaben: 
 

  • Unternehmensnummer

  • Betriebsnummer der BGN

  • Bezogen auf die Gefahrtarifstellen:

    • Beitragspflichtiges Arbeitsentgelt

    • Geleistete Arbeitsstunden

    • Anzahl der Arbeitnehmer

Zusätzlich werden über das Entgeltabrechnungsprogramm technische Merkmale übertragen, die es uns ermöglichen, die meldende bzw. abrechnende Stelle zu erkennen. Tipp: Immer die aktuelle Version des Entgeltabrechnungsprogramms nutzen. 

Hat das Unternehmen mehrere meldende Stellen, ist für jede dieser Stellen ein Abruf und Abgleich der Stammdaten erforderlich. Wir erhalten dann für jeden Abruf Teillohnnachweise und fassen diese in einem Beitragsbescheid zusammen.

Gehen erwartete Lohnnachweise nicht ein, schätzen wir die zur Beitragsberechnung erforderlichen Daten.

Die Stammdaten müssen regelmäßig pro Meldejahr abgerufen werden.

Lohnnachweis ohne Entgeltabrechnungsprogramm

Falls kein Entgeltabrechnungsprogramm benutzt wird, ist für die Abgabe der Meldung die systemgeprüfte Ausfüllhilfe auf der Webseite "sv.net" zu verwenden. 

Service-Center

0621 4456 - 1581

Beratungsservice zu Mitgliedschaft und Beitrag:

Montag bis Donnerstag
von 7 bis 17 Uhr und
Freitag von 7 bis 16 Uhr

beitrag@bgn.de beitrag@bgn.de

Infos zum Arbeitsentgelt

Entgeltnachweis

Was zählt als Arbeitsentgelt? 

weiterlesen