In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Das Design dieser Webseite kann deshalb möglicherweise nicht in seinem vollen Umfang mit allen Funktionen abgebildet werden.
BGN Berufsgenossenschaft Nahrungs­mittel und Gastgewerbe
Blick in eine Straße mit zwei Fahrradfahrern und einem Auto von hinten.

Erste Hilfe und Verbandskasten

8. Dezember 2021

zurück zur Übersicht

Sie sind mit Ihrem Fahrzeug unterwegs und kommen an eine Unfallstelle. Laut § 323c StGB sind Sie verpflichtet Erste Hilfe zu leisten. Deshalb gehört der Verbandskasten, neben dem Warndreieck, zum vorgeschriebenen Notfallset eines Kraftfahrzeugs. Der mitzuführende Verbandskasten muss die Normierung DIN 13164 (Januar 2014) erfüllen.

Die Norm schreibt vor, dass folgende Materialien im Verbandskasten vorhanden sein müssen:

Bezeichnung Material Größe Anzahl
Heftpflaster DIN 13019-A 5 m x 2,5 cm 1
Wundschnellverband DIN 13019-E 10 cm x 6 cm 4
Verbandpäckchen DIN 13151-K 3 m x 6 cm 1
Verbandpäckchen DIN 13151-M 4 m x 8 cm 2
Verbandpäckchen DIN 13151-G 4 m x 10 cm 1
Fertigpflasterset 14-teilig   1
Fingerkuppenverband   2
Fingerverband 12 cm x 2 cm  2
Pflasterstrip 1,9 cm x 7,2 cm 2
Pflasterstrip 2,5 cm x 7,2 cm  4
Verbandtuch DIN 13152-BR   1
Verbandtuch DIN 13152-A   1
Fixierbinde DIN 61634-FB 6 4 m x 6 cm  2
Fixierbinde DIN 61634-FB 8 4 m x 8 cm  3
Kompresse 100 x 100 mm 6
Dreiecktuch DIN 13168-D   2
Rettungsdecke   1
Feuchttuch   2
Medizinische Handschuhe DIN EN 455-1 bis -4   4
Verbandskastenschere DIN 58279-A 145   1
Erste-Hilfe-Broschüre   1
Inhaltsverzeichnis   1

Diese Liste soll 2022 mit zwei Masken ergänzt werden. Voraussichtlich wird diese Regelung mit der nächsten Änderung der StVO eingeführt. Die neue Vorschrift behält dann auch nach der Pandemie ihre Gültigkeit.

Denken Sie daran: Auch ein Verbandskasten hat ein Mindesthaltbarkeitsdatum! Es macht Sinn, in regelmäßigen Abständen einen Blick auf den Inhalt eines Verbandskastens zu werfen. Kontrollieren Sie das Verfallsdatum der unterschiedlichen Materialien und tauschen Sie diese gegebenenfalls aus. Pflaster, die nicht mehr richtig kleben, werden im Notfall keine Hilfe sein!

Zudem ist es wichtig, dass Mullbinden oder Wundverbände steril sind. Können Sie das mit Ihrem Inhalt aus dem Verbandskasten nicht mehr garantieren, sollten Sie diesen durch einen neuen ersetzen. Nur so kann im Falle eines Unfalls eine Infektion durch nicht sterile Verbände verhindert werden. Nicht staubfrei verpacktes oder altes Verbandsmaterial erfüllen ebenso wenig vorgegebene Anforderungen. Sie sollten schon aus hygienischen Gründen nicht mehr zum Einsatz kommen.

Bei einer Kontrolle durch die Polizei droht eine gebührenpflichtige Verwarnung, wenn ein Verbandskasten nicht vollständig bestückt ist oder Mindesthaltbarkeiten überschritten sind.

Materialien, die das Verfallsdatum überschritten haben, können oft noch kurzzeitig in der privaten Hausapotheke zum Einsatz kommen. Nachhaltig ist es auch, abgelaufene Verbandsmaterialen an Tierheime oder Tierpflegestellen abzugeben.

Führen sie den Verbandskasten immer griffbereit im Fahrzeug mit. Im Notfall wird das Verbandsmaterial schnell benötigt. Es ist wenig hilfreich, wenn hierfür erst der Kofferraum ausgeräumt werden muss, weil der Verbandskasten von Transportgut oder Ware zugestellt wurde. Denken sie auch bei einer privaten Urlaubsfahrt an den Verbandskasten und das Warndreieck – bevor das Notfallset unter Gepäck unerreichbar verschwindet.

Auch wenn die neue Vorschrift für die Mitführungspflicht derzeit noch nicht gesetzlich verankert ist, ist jetzt sinnvoll, die Masken dem Erste-Hilfe-Kasten jetzt schon hinzuzufügen.

Sie schützen im Ernstfall sich und andere.

Kontakt

0621 4456 – 3440

Joachim Fuß
Sachgebiet Verkehrssicherheit

verkehrssicherheit@bgn.de verkehrssicherheit@bgn.de