In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Das Design dieser Webseite kann deshalb möglicherweise nicht in seinem vollen Umfang mit allen Funktionen abgebildet werden.
BGN Berufsgenossenschaft Nahrungs­mittel und Gastgewerbe
Heilbehandlung in einer Rehaklinik

Heilbehandlung / Medizinische Rehabilitation

zurück zur Übersicht

Im Falle eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit sorgt die BGN für die optimale medizinische Behandlung und Rehabilitation. 

Ein leistungsfähiges, abgestuftes System von Heilverfahrensarten – sowohl in der Akutphase als auch in der Rehabilitationsphase – stellt die bestmögliche Versorgung sicher. Wenn nötig in eigens dafür qualiizierten berufsgenossenschaftlichen Spezial- und Unfallkliniken. 

Was wir für Sie tun:
 

  • (notärzliche) Erstversorgung

  • ärztliche und zahnärztliche Behandlung in speziell dafür ausgestatteten Praxen

  • Behandlung auch in berufsgenossenschaftlichen Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen

  • Medikamente und Verbandmittel

  • Heilmittel einschließlich Krankengymnastik sowie Bewegungs-, Sprach- und Beschäftigungstherapie

  • modernste Prothetik, orthopädische und andere Hilfsmittel

  • häusliche Krankenpflege

  • Pflege bei Hilflosigkeit

  • Belastungserprobung und Arbeitstherapie

  • Heilbehandlung zur Abwehr von Berufskrankheiten

  • Psychotherapie als ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung

Sofort nach einem Arbeitsunfall sollten Sie sich an eine oder einen von den Landesverbänden der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung bestellten Durchgangsärztin oder Durchgangsarzt (D-Arzt) wenden (siehe „D-Arzt suchen“ auf der rechten Seite). 

Bei einer Berufskrankheit können Sie sich bei einer Medizinerin oder einem Mediziner des entsprechenden Fachgebietes vorstellen.
 

Reha-Management

Video der DGUV "Reha-Management der gesetzlichen Unfallversicherung"

„Alles aus einer Hand“ – das ist das Motto der Arbeit von BGN-Reha-Managerinnen und Reha-Managern. In schwierigen Fällen sind sie Unterstützer, Kordinatoren, Netzwerker und zentrale Ansprechperson für Verletzte und Erkrankte mit dem gemeinsamen Ziel medizinischer, beruflicher und sozialer Teilhabe. 

Peer-Beratung

Das „Peer“-Prinzip bedeutet eine Unterstützung „von Betroffenen für Betroffene“ (peer Englisch: seinesgleichen). Ein Peer kann durch seine eigenen Erfahrungen besonders unterstützen und Vertrauen in eine lebenswerte Zukunft schaffen. Die BGN bietet ihren Versicherten die „Peer-Beratung“ als Möglichkeit neben dem Reha-Management an. 

Rehabilitation

0621 4456-1462

Montag bis Freitag­
von 8 bis 16 Uhr

rehabilitation@bgn.de rehabilitation@bgn.de

In Ihrer Nähe

Ansprechpersonen

Die für Sie zuständige Bezirksverwaltung berät Sie gerne. 

zum Kontakt

D-Arzt suchen

Wenn Sie einen Arbeits- oder Wegeunfall hatten, suchen Sie bitte eine Durchgangsärztin oder einen Durchgangsarzt auf.

Externer Link

Hilfe bei psychischen Problemen

Infos für Betroffene von psychischen Problemen nach einem Arbeitsunfall, Überfall, Großschadenereignis oder Attentat

zur PDF-Datei