In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Das Design dieser Webseite kann deshalb möglicherweise nicht in seinem vollen Umfang mit allen Funktionen abgebildet werden.
BGN Berufsgenossenschaft Nahrungs­mittel und Gastgewerbe
Ein Koch lacht in die Kamera, im Hintergrund stehen zwei Kollegen.

KOALA-Studie

Wissenschaftliche Studie zur Erfassung der Allergiehäufigkeit auf Nahrungsmittel

zurück zur Übersicht

Sie sind Köchin oder Koch? Wir suchen Sie!

Machen Sie mit bei unserer wissenschaftlichen Studie zur Erfassung der Allergiehäufigkeit auf Nahrungsmittel bei Köchen!

Als Köchin oder Koch haben Sie täglich zusätzlich zu Ihrer Feuchtarbeit Hautkontakt mit verschiedenen Nahrungsmitteln wie z. B. Fisch, Fleisch, Gewürzen, Obst und Gemüse. Durch den häufigen Kontakt kann Ihre Haut an den Händen geschädigt werden. Ekzeme und Allergien auf Nahrungsmittel können die Folge sein.

In unserer KOALA-Studie (Koch - Allergie - Arbeitsschutz) soll erstmals systematisch untersucht werden, wie häufig solche Nahrungsmittelallergien im Kochberuf vorkommen und wen sie am häufigsten betreffen.

Die Ergebnisse aus unseren Untersuchungen sind die Grundlage für geeignete Schutzmaßnahmen an Ihrem Arbeitsplatz, um insbesondere beruflich verursachte allergische Hauterkrankungen auf Nahrungsmittel möglichst zu vermeiden.

Was bringt Ihnen die Teilnahme?
 

Wir beraten Sie ausführlich zu den Untersuchungsergebnissen und geben Ihnen Tipps zum Hautschutz am Arbeitsplatz.

Auf Wunsch besprechen wir im Nachgang mit Ihnen telefonisch die Ergebnisse der Laboruntersuchungen.

Wir bedanken uns bei Ihnen für die Teilnahme an beiden Terminen mit insgesamt 100 Euro Aufwandsentschädigung. Auch Ihre Fahrtkosten werden Ihnen erstattet.

So läuft die Studie ab:
 

  • Wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin. Bitte planen Sie dafür ca. 2,5 Stunden ein.

  • Es erfolgt eine Befragung und ärztliche Untersuchung der Hände und Unterarme. Ihre Untersuchung findet an dem für Sie nächstgelegenen Standort der BGN statt (DresdenErfurtGermeringHannoverKamen-HeerenMainzMannheim oder Potsdam).

  • Ihnen wird Blut abgenommen zur Feststellung von Antikörpern (IgE), insbesondere auf verschiedene Nahrungsmittel.

  • Nach einem Jahr befragen wir Sie erneut per Telefon oder in einer Videosprechstunde, und es erfolgt eine zweite Blutentnahme bei einem niedergelassenen Arzt oder einer Ärztin in Wohnortnähe.

Wer kann teilnehmen?

Alle Köchinnen und Köche aus unseren BGN-Betrieben ab 18 Jahren sind willkommen! Sie können auch teilnehmen, wenn Sie noch in Ausbildung sind.

Für die Studiengruppe kommen Köchinnen und Köche infrage, die bereits eine Hauterkrankung an den Händen (Handekzem) haben oder bei denen vermutet wird, dass eine beruflich bedingte Nahrungsmittelallergie besteht. Personen ohne Hauterkrankungen sind bestens für die Kontrollgruppe geeignet und werden deswegen ebenfalls gesucht.
 


Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig und kann jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. Für die KOALA-Studie wurde das Votum der jeweils zuständigen Ärztekammer beantragt. Die Auswertung der Studie erfolgt mit pseudonymisierten Daten.

Koch cremt sich die Hände ein
Hintergrundinformationen

Allergie auf Nahrungsmittel

Wie kommt es zu einer beruflich bedingten Allergie auf Nahrungsmittel und welche Symptome gibt es?

weiterlesen

Anmeldung und Kontakt

0511 23560-5400

Prävention / Gesundheitsschutz
Außenstelle Hannover

koala-studie@bgn.de koala-studie@bgn.de

Themenseite Hautschutz

Allgemeine Informationen, Empfehlungen und Praxishilfen zum Thema Hautschutz.

weiterlesen