BGN Berufsgenossenschaft Nahrungs­mittel und Gastgewerbe
Junge Fleischereifachverkäuferin in einer Metzgerei

News

16.09.2020

Die Corona-Pandemie beschäftigt uns alle. Die Gefährdung, die vom Virus SARS-CoV-2 (Corona-Virus) ausgeht, wird nach wie vor durch das Robert-Koch-Institut (RKI) als hoch eingeschätzt, für Risikogruppen sogar als sehr hoch. Dennoch bieten wir Ihnen seit Mitte des Jahres wieder die Möglichkeit Arbeitsschutzseminare der BGN zu besuchen. Im Rahmen des Seminarbetriebs müssen wir alle dazu beitragen die Ansteckungsrate weiter zu verlangsamen bzw. auf einem niedrigen Niveau zu halten. 

Dazu haben wir eine Vielzahl von Maßnahmen in den Bildungsstätten erarbeitet und umgesetzt, die alle das Ziel haben, das Infektionsrisiko zu reduzieren und sowohl unsere Gäste als auch unsere Beschäftigten zu schützen. In diesem Rahmen sind auch unsere Freizeitangebote nicht oder nur mit Einschränkungen nutzbar. 

Zudem werden wir nicht alle Seminare wie geplant und ursprünglich veröffentlicht durchführen können. Wir müssen die Teilnehmendenzahlen in unseren Seminarräumen beschränken, um die empfohlenen Hygienevorschriften und den Abstand von mindestens 1,5 Metern einhalten zu können.

Alle Maßnahmen basieren auf den für die jeweiligen Standorte geltenden allgemeinen und regionalen behördlichen Regelungen, die auch für unsere Bildungsstätten Gültigkeit haben. Sie werden regelmäßig an die aktuell gültigen Vorgaben angepasst. Unabhängig von allen Schutzmaßnahmen zählen wir aber insbesondere auf die Eigenverantwortung unserer Gäste und Beschäftigten.

Beherbergungsverbot

Aufgrund der sich schnell ändernden länderspezifischen Rechtslage und des Infektionsgeschehens, kann es sein, dass für einzelne Teilnehmende am Anreisetag ein Beherbergungsverbot in unserer Bildungsstätte besteht. Hierauf haben wir keinen Einfluss und können leider auch vorab keine Prüfung vornehmen, da uns die Wohnorte der Teilnehmenden in der Regel nicht bekannt sind. 

Wir bitten Sie daher, unbedingt vor Ihrer Anreise zu prüfen, ob Sie aus einem Gebiet (Land-, oder Stadtkreis) kommen, in dem innerhalb der letzten sieben Tage vor Anreise die Zahl der Neuinfektionen laut Veröffentlichung des Robert-Koch-Institutes pro 100.000 Einwohner höher als 50 sind und somit von dem Beherbergungsverbot betroffen sind. Gleiches gilt für Personen, die in den letzten 14 Tagen vor Seminarbeginn aus einem, vom Robert-Koch-Instituts als Risikogebiet eingestuften Gebiet, in die Bundesrepublik Deutschland eingereist sind oder Krankheitssymptome wie Husten, Fieber, Atemprobleme, Halsschmerzen, Verlust des Geschmacks- und/oder Geruchssinns haben.

Bitte verzichten Sie in diesen Fällen auf die Anreise und sagen uns frühestmöglich Bescheid. In diesem Fall entstehen Ihnen weder Kosten noch Nachteile. Das Seminar kann nachgeholt werden. Sollten Sie trotz eines Beherbergungsverbotes anreisen, müssen wir Sie leider zurückweisen und können Ihre Reisekosten nicht ersetzen.
 

Informationen zum Seminarbetrieb und Meldeschein
PDF-Datei

14.08.2020

Die stärkste Nachfrage verzeichnen wir bei den Basisseminaren für Sicherheitsbeauftragte. Um möglichst vielen Interessenten einen Platz zu bieten, haben wir die Ausbildungskonzeption verändert. Das bisher einwöchige Basisseminar bieten wir ab sofort in zwei Teilen an (vgl. Abbildung). Als Teil 1 können Sie entweder an einem 3-tägigen Präsenzseminar oder an unserem Onlineseminar für Sibe teilnehmen. Der 2. Ausbildungsteil wird in einem 3-tägigen Präsenzseminar durchgeführt. Dazu laden wir Sie spätestens ein Jahr nach Besuch des 1. Teils mit verschiedenen Terminvorschlägen wieder ein.

Kontakt

0621 4456 - 2250

Ihre Fragen zur Anmeldung beantwortet Ihnen gerne das Team des Teilnehmer­­manage­ments

ausbildung@bgn.de ausbildung@bgn.de

FAQ Seminare

Häufig gestellte Fragen zum Thema Seminare

weiterlesen