In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Das Design dieser Webseite kann deshalb möglicherweise nicht in seinem vollen Umfang mit allen Funktionen abgebildet werden.
BGN Berufsgenossenschaft Nahrungs­mittel und Gastgewerbe
Bäckerin steht in der Bäckerei und lacht in die Kamera.

Bäckerasthma und -schnupfen

Asthmaschulung und Langzeitbetreuung

zurück zur Übersicht

Allergisches Asthma und Schnupfen kommen im Backgewerbe häufig vor. Auslösende Allergene sind vorwiegend Mehlstäube und andere Berufsstäube (z. B. Backmittel).

Typische Symptome, die bei einer allergischen Atemwegserkrankung auftreten können, sind:

  • Nies- und Juckreiz

  • laufende Nase oder behinderte Nasenatmung

  • Hustenreiz und Hustenanfälle

  • giemende und pfeifende Atemgeräusche

  • Kurzatmigkeit bis hin zu anfallsartiger Atemnot

Häufig bestehen zusätzliche Allergien auf Pollen (Heuschnupfen), Hausstaubmilben, Tierhaare und weitere Umweltallergene. Allergisches Asthma und Schnupfen sind heutzutage meist gut behandelbar. Entscheiden sich die Betroffenen für einen Verbleib in ihrer Tätigkeit sind verschiedene betriebliche und ärztliche Maßnahmen wichtig, um die Erkrankung langfristig gut zu kontrollieren. Hier bietet die BGN ein Präventionsprogramm an.

Teigausroll- bzw. Laminier- Maschinen zur Herstellung von Feingebäck

Besteht der begründete Verdacht auf Bäckerasthma oder Bäckerschnupfen, muss das der behandelnde Arzt, der Betriebsarzt oder der Arbeitgeber der Berufsgenossenschaft melden. Die BGN prüft dann, ob die gesundheitlichen Beschwerden beruflich verursacht sind und ob eine Berufskrankheit vorliegt (BK 4301).

Sind die gesundheitlichen Risiken (z. B. durch Mehlstaub) nicht zu beseitigen, sollten sich insbesondere junge Menschen beruflich umorientieren. Die BGN wird Sie dann bei der beruflichen Um- bzw. Neuorientierung unterstützen. 

Bei weniger stark ausgeprägter Erkrankungsschwere bietet die Berufsgenossenschaft Ihnen ein Präventionsprogramm an, das häufig einen Verbleib am Arbeitsplatz möglich macht. Dieses beinhaltet eine technische Beratung im Betrieb, eine umfassende Allergiediagnostik, ärztliche Beratung und Therapie sowie eine umfassende Schulung.

Weitere Infos zu Berufskrankheit

Bei einer speziellen Asthmaschulung werden Betroffene ausführlich über ihre allergische Atemwegserkrankung und über präventive Maßnahmen informiert. Das interdisziplinäre Gesundheitsseminar besteht aus einem technischen Teil, der speziell auf die Staubminimierung im praktischen Berufsalltag im Betrieb ausgerichtet ist. Der medizinische Teil informiert über medizinische Hintergründe der allergischen Atemwegserkrankung, die Allergenvermeidung im beruflichen und privaten Umfeld sowie über medikamentöse und nichtmedikamentöse Therapien. Außerdem werden psychologische Faktoren wie Krankheitsakzeptanz, Stressbewältigung, Schichtarbeit und Schlafhygiene thematisiert, die Asthma zusätzlich beeinflussen können. Kolleginnen und Kollegen können sich offen über ihre Erfahrungen austauschen. 

Damit die Risiken bei allergischen Atemwegserkrankungen auch langfristig minimiert und Lungenkomplikationen verhindert werden, muss eine nachhaltige Prävention gewährleistet sein. Betroffene sollen kontinuierlich von den behandelnden Haus- und (Lungen-)Fachärzten betreut werden. Ergänzend kann eine berufsspezifische, technische und / oder arbeitsmedizinische Nachbetreuung eingeleitet werden. Persönliche Schutzausrüstung wie Halbmasken stellt die BGN langfristig zur Verfügung. Zusätzlich können Betroffene die Asthmaschulung zur Auffrischung regelmäßig wiederholen.

Bei arbeitsplatzbezogenen Atemwegsbeschwerden können sich alle Betroffenen an die BGN wenden. Dies gilt nicht nur für Bäckerinnen und Bäcker, sondern auch für Beschäftigte in Konditoreien, im Verkaufsbereich von Bäckereien, in Pizzerien, Mühlen und anderen Arbeitsbereichen mit allergisierenden Stäuben. Sie können sich telefonisch beraten lassen oder persönlich in der ärztlichen Branchen-Sprechstunde vorstellen. Dann kann Ihnen die BGN auf Sie persönlich abgestimmte Maßnahmen zur Prävention anbieten. 

Technischer Aufsichtsdienst

Aufsichtspersonen und Beratungsassistenten der BGN betreuen die Betriebe vor Ort. Sie sind ausgebildete und erfahrene Fachleute und beraten die Unternehmer und Versicherten zu allen Fragen von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Besonders effektiv ist die Beratung, wenn Arbeitsschutzbelange schon bei der Planung von Betriebsstätten, Maschinen und Anlagen berücksichtigt werden. Nehmen Sie daher am besten frühzeitig Kontakt zu uns auf, wenn Sie ein größeres Um- oder Neubauprojekt planen.

Zuständige Aufsichtsperson suchen

Gesundheitsschutz

Neben Ihrer regelmäßigen arbeitsmedizinischen Vorsorge durch das zuständige Kompetenzzentrum oder ihren Betriebsarzt, besteht für Sie auch die Möglichkeit, in unserer Abteilung Gesundheitsschutz zu allen Fragen rund um arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren beraten zu werden.

Regionale Ansprechpersonen

Kontakt

0621 4456 - 3195

Gesundheitsschutz

gs_praevention_mannheim@bgn.de gs_praevention_mannheim@bgn.de

Seminare

Die BGN bietet für das Backgewerbe ver­schie­de­ne Seminare an.

zu den Seminaren

Praxishilfen

Weitere Infos, Medien und Hilfen zur Ver­meidung von Mehl­staub.

weiterlesen